Die Wiener Sphinx IT Consulting blickt auf mehr als zwei Jahrzehnte IT-Erfahrung zurück, ist aber technisch stets up-to-date geblieben. Ein Gespräch mit Gründerin und Geschäftsführerin Ingrid Kriegl sowie den technischen Consultants Wolfgang Klinger und Ernst Stippl über das Thema Security und das Überbrücken von Gaps.

Security sei ein schwieriges Thema und es bedürfe eines großen Knowhows sowie guter Kommunikationsfähigkeiten, um diesen Bereich in österreichischen Unternehmen auch wirklich zu einem Thema zu machen, erklärt Ingrid Kriegl, Geschäftsführerin und Co-Gründerin von Sphinx IT. Sicherheit sei wichtig, werde aber von Kundenseite als Kostenfaktor gesehen. "Security hat einen Versicherungscharakter und bringt keinen Business-Nutzen", bringt es Kriegl auf den Punkt. Es falle den IT-Abteilungen daher schwer, dafür Budgets zu bekommen. Wichtig sei es, den Zusatznutzen eines Security-Produkts zu kommunizieren, wie beispielsweise ein zu erwartender Stabilitätssprung oder das bessere Ausnutzen der Ressourcen, weil das Security-Produkt hilft, Transparenz zu schaffen.  

 

Lesen Sie hier das ganze Interview >>>

 

Im Interview

Sphinx IT: Die technischen Berater Wolfgang Klinger und Ernst Stippl sowie Geschäftsführerin Ingrid Kriegl.