Ingrid Zitat

 

  • Warum „Data Driven“ in vielen Unternehmen nur ein Schlagwort ist

  • Wie dabei die Rollenverteilung zwischen IT und Fachabteilungen aussehen sollte

  • Warum Daten weniger das Öl, sondern eher der Wind der digitalen Welt sind

 

Sensorik, Finanz, CRM, IoT – die unterschiedlichsten Systeme und Endgeräte liefern Daten. Daten sind nicht selten, sie sind nicht schwer zu finden oder extrem kostspielig in der Beschaffung. Trotzdem sind sie im Digitalen Business so wertvoll wie Diamanten. Das hat man in vielen Unternehmen erkannt. Man will zum „Data Driven“ Business werden, und „datenzentriert“ agieren. Dass es dabei sowohl um den Menschen als auch um die technischen Möglichkeiten geht, weiß unsere Geschäftsführerin Ingrid Kriegl aus zahlreichen anspruchsvollen Projekten rund um DWH, Analytics und Big Data.

Mastering the Gap ist das Motto von sphinx, zwischen Menschen und Technik, IT-Abteilung und Fachabteilung, Anforderungen und Möglichkeiten. Confare wollte von Ingrid wissen, woran es dabei scheitern kann, wie man das vermeidet, und welche Chancen es für Unternehmen unterschiedlicher Größen in der Praxis gibt, wenn man sich dem Thema Daten annimmt.

 

>>> Zum Blogbeitrag >>>